Produktiver Sonntag III

Es wurde genäht. Eigentlich wurden die Schnittteile eines Rockes gesucht. Ich nähe nämlich mangels eigener Ecke im Wohnzimmer und muss die Sachen kleinkindsicher und wohntauglich rumräumen und verstauen und suchen. Die Schnittteile blieben jedoch verschollen. Stattdessen fand sich ein Ufo, welches ein Schwangerschaftsrock für den anfänglichen Schwangerschaftsbauch werden sollte (Der Kleine ist jetzt 10 Monate). Ein selbstgebauter 6-Bahnenrock mit schmaleren Seitenbahnen und elastischem Bund. Nur der Stoff fiel viel zu steif und der Bauch machte einen Wachstumssprung und der unfertige Rock landete vergessen in der Kiste.


Inzwischen passt er wieder, nur der Stoff passt immer noch nicht. Kurzerhand wurde entschieden den Rock aufzutrennen, die Einzelteile als Schnittmuster zu verwenden, den Bund wieder dran zu nähen und einen anderen gut abgelagerten Stoff zu verbraten.


Leider gehört der Rock neben einem Versuch vor etlichen Jahren zu meinem ersten selbstgenähten Kleidungsstück. Meinem verwirrten Geist erschloss sich zu diesem Zeitpunkt noch nicht die spätere Arbeitsersparnis von regelmäßigen Nahtzugaben und weniger widerwilliger Markiermittel (die uralte Schneiderkreide wollte einfach nicht so richtig). Hier ist nun das vorläufige Ergebnis: Schon gefüttert aber noch nicht komplett versäubert und gesäumt.


Zugleich fand sich der zugehörige malsehenobdieeigenkreationsofunktioniert-ichändernochhierunddaetwas-Rock aus naturfarbenem Leinen. Die Markierungen waren nicht mehr erkennbar, die Einzelteile nur geheftet und einen Bund hatte ich dem Rock damals auch noch nicht gegönnt. Erstmal wurden alle Heftnähte möglichst gerade nachgenäht. Nach bestandener Qualitätskontrolle hab ich knapp neben der Naht noch eine auf die Nahtzugabe gesetzt in der Hoffnung, das Ausreißen des Stoffes zu verhindern. Als Bund musste ein schön glatter Bündchenstoff herhalten.


Beide Röcke hängen erst einmal ein wenig aus, so dass ich in der Zwischenzeit Futter für den Leinenrock besorgen und mich für eine Aufhübschung entscheiden kann. Die Röcke sehen derzeit noch etwas langweilig aus. Wer nie Kleidung für sich selbst näht, hat natürlich hierfür kein Vorratslager *grmmpf* Ich werde mal einen klitzekleinen Großeinkauf starten müssen.
Für den anthrazitfarbenen Rock schwanke ich zwischen einem Blümchenappli in gedeckten Farben oder vielleicht doch etwas gesticktem???

Und für den Leinenrock kann ich mich noch nicht einmal entscheiden, ob die Verzierung lieber naturfarben gehalten werden soll oder doch lieber quietschig.

Ein Gedanke zu „Produktiver Sonntag III

  1. Eine gestickte Dolde wie in dem Buch in rot und dunkelrot wäre toll auf dem schwarzen Rock! Und bei dem naturfarbenen Leinen – vielleicht auch was rotes, aber ein hellerer Farbton? Vielleicht eine Bordüre am Saum? Das ergibt dann auch ein bißchen Kontrast zu den Beinen (naturfarbenes Leinen ist ja ganz nahe an hautfarben).

    viele grüße, Lucy

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.