Passend zum Wetter

gabs heute abend lecker Salat mit ganz viel Marktgemüse, Joghurt-Senf-Dressing und einer winzigen Zehe selbstgezogenem Knoblauch. Gerade bei der ungewohnten Hitze sehr angenehm. Im kleinen Grünen versuchen irgendwelche Raupen einige Pflanzen zu vernichten. An den meisten Sachen dürfen sie ja ein wenig nagen, aber am spärlichen Basilikum haben die nix mehr zu suchen. Waren allerdings auch nicht da, als ich gerade gesucht habe. Überhandnehmende Spinnmilben und Schildläuse werden jedoch gnadenlos eingeseift. So!

Eigentlich müsste ich mich auch mal wieder an die Maschine setzen, aber dazu habe ich im Moment so gar keine Lust. Warum auch immer. Vielleicht kopiere ich stattdessen ein paar Schnitte. Die gefräßige Raupe braucht nämlich neue Oberteile. Halbswegs dünnen Jersey hätte ich schon mal da. Wenn ich so an das Versäubern denke – oje – wird es doch mal Zeit, dass ich mir eine Overlock anschaue. Könnte doch sein, dass so ein Maschinchen ganz nützlich ist.

4 Gedanken zu „Passend zum Wetter

  1. So eine Ovi ist schon eine feine Sache!
    Vielleicht sollten wir uns nach den Sommerferien einmal unterhalten,ich habe noch eine zu verkaufen!
    Bis dann,
    liebe Grüße,
    Sabine
    Wie zieht mann denn Knobi selber????

  2. Ganz einfach 🙂 Die Zehen vom gekauften (oder selbstgezogenen) die schon verschrumpeln und austreiben in der ersten Jahreshälfte in die Erde stecken und im Herbst die Knollen ausbuddeln nachdem der Lauch eingezogen ist. Gibt nicht so große Knollen, aber dafür sehr leckeren Knobi!

    Warum magst Du Deine denn verkaufen?

  3. *DANKE*
    Die Ovi gehört meiner Mutter und sie hat sie mir als Zugabe/ Zuschuss für meine Sticki zu verkaufen geschenkt!
    Bis dann,
    Sabine, die ihre Ovi nie hergben würde

  4. hört sich gut an 🙂 nach dem Urlaub mal.

    PS: Wenn der Knoblauch blüht kann man auch die kleinen Knubbel hinterher in die Erde stecken. Die brauchen dann nur idR 2 Jahre bis eine vernünftige Knolle daraus wird.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.