Kaffeeklatsch – der Ernstfall

Der Wandereimer ….. ähm… das Tässchen hat sich zu mir verirrt 🙂 Zusammen mit Schwebebahnnüdelchen. Hihi. Der urprüngliche Plan sah vor, dieses Kleinod mit Espresso und Zucker aufzufüllen (zumal meine normale Portion eher einer 3-Tassen-Kanne entspricht). Und hinterher dann wie ein wildgewordenes Gummibärchen durch die Gegend zu hüpfen. Aber das wäre derzeit nicht so gut fürs Häufchen. Wer weiß, ob es schwindelfrei ist? Die Tasse wurde daher mit Kakao befüllt und erstmal herumgeführt. Sie hatte natürlich schon viel erlebt und war nicht so einfach zu unterhalten.

So landeten wir plaudernd bei der neuen, noch nicht so hundertprozentig eingerichteten Nähecke. Ja, ich brauch noch ein paar Boxen. Bitte nicht die Nase rümpfen, ob der etwas unordentlich eingeräumten Stoffe.

Soso und damit wird hier gearbeitet. Funktioniert die überhaupt? Mal austesten …


Aber nicht mit diesem Projekt. Dauert doch viel zu lange und bisher steht nur eine Stoffvorauswahl. Etwas kleineres, bittesehr.


Kurzentschlossen wurde der Wollfilz herausgeholt, der schon längere darauf wartet eine Tasche zu werden. Wenn man träumen darf, dann so schön wie einige einige im Netz z.B. bei Griselda. Ein typisches Projekt mit Arbeitsteilung: Das Krümel arbeitet, die Tasse trägt die Verantwortung und drückt die Daumen, dass sich keine Denkfehler einschleichen.


Schnell genäht ist diesesProjekt auf jeden Fall. Sieht nur noch sehr nackig aus. Schwache Gemüter sollten jetzt nicht hinsehen!


Für die Vertüddelei mussten wir bei mindestens noch einem Kakao, einem Käffchen und etwas Morgenlicht eine Weile diskutieren und einiges ausprobieren. Schließlich entschieden wir uns für ein Rosenbändchen, welches das Utensilo von Frau Pilli begleitete 🙂 und eins der wenigen Schleifchen in diesem Haus. Ganz anderer Stil als sonst. Aber ganz nett.


Spass hat es gemacht. Das Tässchen macht es zufrieden gemütlich und stärkt sich noch etwas für die Weiterreise. 🙂

5 Gedanken zu „Kaffeeklatsch – der Ernstfall

  1. Ich bin gerade von frau-mutti gekommen. Ach wie nett! Wenn ich das richtig verstanden habe, dann wünsche ich dem Häufchen gutes Gedeihen!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.