Gezwitschertes

vogel_01

Erinnert sich noch jemand an die Füüüs? Ja, ich weiß, graue Vorzeit. Diesmal habe ich mich an einem größeren Federvieh versucht (ca. 20 cm). Wieder aus Softton, wobei der Körper innen ausgehöhlt wurde. Aufgrund der Weichheit des Tons ist das nur mit temporärer Füllung möglich, da sonst die Figur spätestens beim Trocknen in sich zusammensacken würde.

An der Oberfläche habe ich insbesondere auf dem Bauch einige Arbeitsspuren hienterlassen. Grundiert wurde das Vögelchen in hellem Grün. Darauf aufbauend habe ich viele, viele Schichten Farbe mit einem trockenen Pinsel gebürstet oder gewischt. Der Hut bekam einen dunkelroten Untergrund, welcher mit etwas Crakelierhilfe durch die rote Deckschicht unauffällig durchscheint. So gerüstet, kann sich das Vögelchen (ich bleib dabei, auch wenn jedermann von einem Pinguin spricht) nun entweder im Garten tarnen oder die Enttarnkappe aufsetzen. Als Fliegenpilz findet man ihn sicherlich leichter 🙂

vogel_02
Letztens habe ich 10 kg Tonpakete entdeckt, die lufttrocknen und dennoch nicht so weich sind. Sobald ich Pläne für solch eine Menge Ton habe, werde ich diesen austesten.

Ein Gedanke zu „Gezwitschertes

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.