schnuff schnuff schnuff

schnuff schnuff schnuff
Wider dem Einheitsbeige wäre auch ein passender Titel. Endlich habe ich mir einmal die Zeit genommen, einen Einkaufsbeutel für mich zu nähen. Nicht, dass wir nicht ausreichend von den beigen Exemplaren hätten. Aber ein bißchen schöner darf es schon sein – und wenn wir schon dabei sind – auch etwas stabiler, größer und besser zu befüllen. Der Apfelstoff passte genau zum Vorhaben und damit die Tasche nicht doch wieder nach einem 08/15-Produkt aussieht, gab es paspelierte Träger und einen kontrastierenden Einfassstreifen. Der Igel durfte bei all den Äpfeln natürlich nicht fehlen (und garantiert, dass der Beutel mein bleibt *hihi).
market tote
Schnitt: nach Augenmass mit abgenähten Ecken
Stoff: Apfel-Canvas, Patchwork- und Jersey-Restchen

Apropos Igel, die alten Hörspiele von Herrn Fuchs und Frau Elster muss ich demnächst mal besorgen, damit die Kinderlein mit etwas Ansprechenderem aufwachsen als Rüsseltiere, Baumeister oder rosa Belanglosigkeiten, welche sie zuweilen außer Haus antreffen.

Ein Gedanke zu “schnuff schnuff schnuff

  1. Jetzt so von weitem habe ich gedacht, du hättest den Stoff auch a la Betz White aus dem Sewing Green- Buch (danke nochmal!!) selbst mit Blisterfolie bedruckt. Aber die Äpfelchen sind auch so von nahem ganz zauberhaft.
    Und die roten Akzente mag ich total gern, das peppt richtig auf.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.