Hut auf!

Mein altes weißes Regal in der Nähecke sah nach den Umzügen nur noch aus der Ferne annehmbar aus. Zum Glück stolperte ich über dieses Schränkchen, welches aus dem Programm genommen werden sollte und daher für nen Appel und nen Ei zu haben war. Es war die perfekte Größe für die Nähecke, hatte große Glastüren, um den Vorrat zu bewundern und ein wenig vor kleinen Fingern zu schützen. Man möge sich hier ein Breites Grinsen sowie den Freudenhüpfer des Tiggers vorstellen.

sewing corner
 „Dummerweise“ musste die Nähecke dafür ein wenig umgeräumt werden, wo ich doch so ungern Zimmer umgestalte. Über den noch zu … ähm organisierenden … Teil, legen wir erst mal den Mantel des Schweigens.
cover_sewing
Die dunkle Lasur des Schrankes passt ungeplanter Weise hervorragend zu den Abdeckungen für die Nähmaschine und die Overlock, welche ich Anfang des Jahres angefangen hatte. Mit Lieblingsstöffchen und jeder Menge Resten aus diversesten Projekten. Ursprünglich hatte ich ja nach einem weißen Ersatz für das ramponierte Regal gesucht. Über die Wandfarbe grübel ich noch ein wenig. Der Vorratsabbau zur Verminderung des Restchaos hat vorerst Vorrang. Was nützt schließlich der hübscheste Vorrat, wenn er nicht genutzt wird.
cover_serger