Burda Kleid 101 (8/2007)

Ein Schnittmuster, das sehr lang auf meiner Liste stand und Anfang diesen Jahres tatsächlich einmal in Angriff genommen wurde. Aus gegebenem Anlass und zu groß gewordener Klamotten (aka eine lange Dürre wird kommen).

Der im Heft gewählte Karostoff sah überraschender Weise nicht schlecht aus und bequemer Weise gab es die notwendigen Passmarken gleich mitgeliefert. In der Regel finde ich die Auswahl der Modellstoffe ja doch zweifelhat. Kurz ausgemessen und das Kleidchen in Größe 38 aus einem gut abgelagerten querelastischem Stoff mit ausreichend Stand und dezenten Streifchen zugeschnitten und kurz vor knapp zusammengenäht. Die Armausschnitte wurden direkt mit dem Futter verstürzt, da die im Schnitt vorgesehenen Ärmel unter dem geplanten Strickjäckchen nicht ausgesehen hätten.

dress_2
Obenrum wäre mindestens eine Nummer kleiner die bessere Wahl gewesen, da ist definitiv zu viel Stoff. Vielleicht würde es mit einem Push-up besser aussehen? Den Ausschnitt habe ich im Bereich der Falten auf beiden Seiten noch jeweils einen Zentimeter enger gemacht, damit mir die Leute auch ins Gesicht schauen.

Trotz allem war es nach Fertigstellung ganz passabel geworden und allemal so gut wie die Passform und Qualität der mit wenig Begeisterung durchgestöberten Kaufläden. Damit durfte es zur Hochzeit mit. Was dann passiert, wenn man stundenlang ein nicht mehr so kleines Kleinkind auf dem Arm hält und es deswegen vorn abstützt und hierbei ungeplant die ganze Zeit am Kleid zieht, sieht man an den jetzigen Falten (gleich Produkt aus verbesserbarer Passform und Stoffmalträtation und schlechter Körperhaltung). Nun überleg ich noch, ob ich das Kleid an den Seitenteilen etwas einnehmen und dadurch retten kann oder doch größere chirurgische Maßnahmen notwendig wären. Was meint ihr?

Ein Gedanke zu „Burda Kleid 101 (8/2007)

  1. Die Weite würde ich lassen (Hochzeitsessen!!) und einfach die dementsprechende Unterwäsche tragen :).
    Denn dann fallen die Falten am Ausschnitt schöner.

    Diesen Schnitt liebe ich und hab ihn schon ein paarmal genäht. Allerdings schneide ich immer 1/3 mehr Saumweite an, dann bauscht das unten schöner.
    Was ich überhaupt nicht verstehe ist die Verarbeitung mit Ärmeln unter den Achseln, ich pfusche da immer irgendwie herum. Burda sieht da ein Schrägband vor und das ist irgendwie seltsam. Falls du den Schnitt nochmal ausprobierst, mach bitte mal ein Detailfoto davon. Es würde mich interessieren, wie du die Anleitubng interpretierst.
    🙂

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.