Der Löwe ist los!

IMG_6270

Vor Weihnachten hatte ich in der dicksten Erkältungsphase (ich liebe nachhaltige Geburtstagsgeschenke) endlich eine Idee für Sweatshirt-Stoffe, die hier herumlagen – zum Wegwerfen irgendwie doch zu schade aber leider nicht für häufige Waschgänge gemacht.

Klamotten zum Verkleiden, lautete der Einfall: Kein Versäubern dank Stoffart und dank Verwendungszweck weder passformsensibel noch höchste Verarbeitungsanschprüche.

Also wurde für das Oberteil der Stoff links auf links doppelt gelegt und großzügig um ein passendes T-Shirt herum zusammengenäht. Aufgrund der geringen Dehnbarkeit des Sweats wurden auf jeder Seite einige cm zugegeben. Die „Nahtzugabe“ wurde in unregelmäßigem Zickzack als angedeutetes Fell zurückgeschnitten. Der Halsausschnitt ist einfach in passender Größe ausgeschnitten.Der Schwanz ist ein zusammengerollter Stoffstreifen mit einer Quaste aus verschiedenen Wollresten, der hinten angenäht wird. Außerdem durfte noch ein Frottee-Rest mit etwas Füllwatte den Bauch darstellen.

stomach
Die Mähne entstand aus einer Mütze, die leicht größer als eine passende Strickmütze genäht wurde. Darauf wurden die Ohren angenäht (doppellagig rechts auf rechts zusammennähen, wenden, evt. füttern) sowie Unmengen von Sweat-Streifen einfach mit etwas dickerem Nähgarn aufgeknotet. Die Fadenenden sind etwa 5 cm lang und dienen mit der Fellimitation.

head

Als Beine taugt jeder beliebige Hosenschnitt, hier mit Knieflicken (wurde mir alles etwas zu gelb) und schon ist der Löwe fertig und jagt durch die Wiese(nteppiche).

loewe