Zweifädig Stricken

stricken_2

sieht schon faszinierend aus. Schon beim Probieren des ersten Pullovers wurde schnell klar, dass will geübt sein. Nachausführlichem youtube-Studium entschloss ich mich zu einem Probestückchen – glatt rechts und in Runden gestrickt zum einfachen Üben der Technik.

Erste Planänderung: noch während der ersten Reihen sich überlegen, dass ein Oberteil für die kleinere Raupe daraus werden könnte. Das könnte mit Mustern in jungsfreundlichen Farben versehen werden.

Zweite Planänderung:  Nach dem Bündchen erschien die Idee mit großflächigem Muster in den kräftigen Farben zu bunt. Also erstmal munter weiter gestrickt in der Bündchenfarbe.

Neuer Plan: Nach fast schon zu vielen Runden, wurden die Maschen der Vorderseite/ Rückseite in handliche Rapporte geteilt, um mir mit Karo-Papier irgendein passendes Muster auszudenken (ich war in dem Moment gerade nicht in der Stimmung danach zu suchen). Etwa drei Maschen können in einer Farbe nebeneinander ohne die Fäden hinter der Arbeit verdrehen zu müssen. Damit wollte ich mich noch nicht beschäftigen und musste das Muster daran ausrichten.

Der petrolfarbene Hintergrund wurde normal mit der linken Hand gestrickt und das orange mit der rechten Hand nach der englischen Methode, d. h. es wird normal eingestochen und dann der Faden entgegen dem Uhrzeigersinn um die Nadel gewickelt. Das klappte diesmal erfreulich frustfrei.

stricken_3

Eigentlich sollte daraus ein Pullunder werden, da müsste ich etwas hingebastelt bekommen. Der Lieblingsmann würde ja einen Pullover vorziehen. Allerdings habe ich keine Ahnung, wie ich mir passende Ärmel und Armausschnitte oder (mein Favorit) Raglanärmel dazu basteln könnte.
Hat irgendjemand dazu eine Idee und könnte mir weiterhelfen?

Mit der Rückseite bin ich übrigens auch ganz glücklich.

 stricken_1

Jetzt suche ich erstmal nach einer Anleitung für die Ärmel und für den Halsauschnitt. Außerdem verlinke ich heute zum creadienstag.