Teddybärendecke

teddy_quilt

Als Gemeinschaftswerk. Der Krümel hat eine Decke für seinen Teddy bestellt., in der Hoffnung, dass er dann auch wieder Zickzack nähen dürfte (die Hauptmotivation). Dafür hat er sich den Großteil der Stoffe aus dem Kindervorrat und meinem Stoffschrank gebuddelt und sich die Freigabe hierfür geben lassen. Mit der Stoffschere brauch ich ihm sowieso nichts zeigen. Die hat er mit seinen drei Jahren verdammt gut im Griff und viel zu gern im Gebrauch (sofern er dran darf).

Genäht wurde in mehreren Zeitfenstern: Mit der Start-und-Stopp-Taste kann der Krümel dabei gut mithelfen und zusätzlich immer schön die Nadeln ins Kissen zurückpieksen. Nur gebügelt habe ich lieber ohne ihn.

Inzwischen ist die Decke fertig und ich darf mit hoheitlicher Erlaubnis ein rotes Binding anbringen, welches nun nicht mehr so spannend ist (da so gänzlich ohne Zickzack und gerade soll auch noch genäht werden *gähn*). Der Teddybär durfte sogar schon probekuscheln und war zufrieden.

Mehr Projekte gibt es wieder beim creadienstag zu bewundern.

6 Gedanken zu “Teddybärendecke

  1. Krümel näht selbst mit, ist ja toll!

    Und euer Gemeinschaftsprojekt kann sich wirklich sehen lassen – klasse!

    Liebe Grüße

  2. Süße Idee, mit der Decke! Meine Kleinen „helfen“ auch gerne beim Nähen. Ich ziehe die Stecknadeln raus und die beiden haben riesigen Spaß dabei, die Stecknadeln an mein Magnet-Nadelkissen „sausen“ zu lassen 🙂

    Viele Grüße,
    Kerstin

    • Da hätte meiner auch Spass dran, so durchbohrt er nur liebevoll das Kissen, damit die Nadeln auch vollständig drin stecken. LG, Ulrike

  3. Wow, mit 3 Jahren schon mitnähen finde ich toll! Früh übt sich …
    Naja, und die Decke, die selbstgemachte, wird bestimmt heiß geliebt.
    Liebe Grüße, Bettina

    • Früh übt sich 😉 Dafür nähen wir bloss immer 5-10 Minuten am Stück mit ein paar Tagen Pause dazwischen und Mama darf in der Zwischenzeit die langweiligeren Tätigkeiten alleine ausführen. LG, Ulrike

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.