NFL – Moodboard

Tja, aktuelles Thema ist die Wunschwirkung der Kollektion, die zentralen Gestaltungselemente und grundsätzlich eine Grobplanung. Geschafft habe ich bisher, zumindest die geplante Stimmung willkürlich in Papierschnipseln einzufangen.

nfl_2016_moodboard februar.jpg

Nach kurzem Sortieren scheint sich die Wirkung zwischen zwei Polen zu bewegen:

  • luftige Leichtigkeit (feenhaft, fantasiebeflügelt, nicht ganz dem Hier verhaftet) gegenüber der irdischen Schlichtheit gedeckter Farben
  • Strenge/Kontrolliertheit/Kalkül (geometrische, reduzierte Formensprache) gegenüber der Opulenz von Material, Farben und Formen.

Es wird also in jeglicher Hinsicht ein Tanz zwischen den Märchenbüchern werden.

Als Herausforderung sollen dabei neue Materialien (z. B. Seide) ausprobiert werden.

Bis zur Planung der Kleidungsstücke bin ich noch nicht gekommen. Da hindert mich Schlafentzug in Kombination mit der Wunschwirkung und der Grundvoraussetzung Alltagstauglichkeit (und damit auch Stilltauglichkeit für den Anfang) irgendwie am Denken. Da werde ich die nächsten Wochen noch dran arbeiten müssen. Auch das Moodboard wird sich dabei sicherlich nochmal ein wenig ändern.

Die anderen Mitstreiterinnen sind schon wesentlich weiter und treffen sich bei Mama macht Sachen.

 

Dieser Eintrag wurde unter Nähen veröffentlicht und mit verschlagwortet. Lesezeichen für Permalink hinzufügen.

Ein Gedanke zu “NFL – Moodboard

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.