Nachtwäsche und Unterkleid

Die letzten drei Wochen vor dem Geburtstermin werden hier eher geruhsam verbracht mit viel Schlafnachholen tagsüber und sehr langsamer Erledigung aller anfallenden Gänge. Nebenbei wird immer ein wenig an meinen Still-Nachthemden weitergenäht.

Die Nachtwäsche ist Teil des Jahresprojektes „Nix für Lemminge 2016“ von Mama macht Sachen. Inspirationsquelle ist in diesem Fall die „Prinzessin auf der Erbse“, die ihre erste Nacht auf dem Matratzenturm in einem eher einfacheren Nachthemd verbringen darf. In dezent mädchenhaften Farben. Die angepassten Schnittteile für Version I sind inzwischen zugeschnitten und teilweise zusammengesetzt. Der Spitzenbesatz am Ausschnitt ist geheftet, da er sich so einfacher annähen lässt.

Als lose Ausgangsbasis dient der Vogue-Schnitt V8888, Modell E. Im abnäherlosen Schnittteil des Oberteils ist der Brustpunkt des Modells markiert, der als Ausgangsbasis für eine FBA (Anpassung an große Oberweiten) diente.  Die folgenden Änderungen wurden durchgeführt:

  • Zusammenlegung der Schnittteile des Oberteils und Begradigung der Unterbrustlinie
  • Konstruktion eines Oberteils in Wickeloptik
  • Einfügen einer Mehrweite von 4 cm je Seite durch eine FBA
  • Anpassung der Schnittteile an die Breite der Spitze
  • Kürzung und Anpassung der Schnittteile, damit die gewählten Stoffe aus dem Fundus hierfür ausreichen (inklusive dem später benötigten kleineren Oberteilen, um die Stücke möglichst lang tragen zu können).

Die Anprobe gestaltet sich jedoch noch etwas schwierig, also wurde ein Probemodell zumindest im Brustbereich mit allen Änderungen zusammengeheftet und mit ausgestopftem BH die Passform getestet (der Lieblingsmann amüsierte sich sehr über die Socken *g*). Das Probemodell bestand den Test, so dass ich gleich einen dringend benötigten Ersatz für ein Unterkleid erhalte. Der Stoff ist schön glatt und passt mit den bräunlichen Blumen auf grauen Grund  sogar zum Märchenthema. Das Unterkleid wurde inzwischen größtenteils ordentlich zusammengenäht. Lediglich Saum und Träger fehlen noch, wobei ich aufgrund der Flutschigkeit und Dehnbarkeit noch über eine schöne Saumverarbeitung nachdenke.

wip_unterkleid_grau_1

Beide Kleidungsstücke dienen auch dem diesjährigen Vorratsmanagement, in dessen Rahmen nicht nur die Zusammenstellung des Vorrats überprüft sondern auch länger liegende Stoffe einer sinnvollen Bestimmung zugeführt werden sollen.

  • Der rosafarbene Jersey wurde im Rahmen der Erkenntnis eingekauft, dass mir helles rosa durchaus gut zu Gesicht steht. Allerdings hat der Stoff es bei der Oberteilnäherei nie in die tatsächliche Stoffauswahl geschafft. Als Nachthemd finde ich den Stoff passend, aber für Oberteile sind mir andere Schattierungen und Farben doch lieber, so dass in dieser Farbe kein Ersatz angeschafft werden wird.
  • Der graue Blumenstoff stammt aus dem letzten Überraschungspaket und ist nicht ganz so alt. Allerdings ließ er mich anfangs etwas planlos zurück, bis er als Kandidat auf dem Stapel für Unterkleiderstoffe landete. Die Farbe ist schön, lässt mich aber insbesondere als Oberteil kränklich aussehen. Einen Nachkauf in dieser Farbe wird es daher ebenfalls nicht geben.
  • Nebenbei wurde noch vor Jahren gehamsterte Spitze verarbeitet. Hier scheiterte die Verwendung meist daran, dass sich bestimmt noch DAS Projekt dafür finden wird. Aber seien wir ehrlich: Es ist erstens nur ein wenig Spitze, die nicht ein Vermögen kostet. Und DAS EINE, EINZIG WAHRE Projekt gibt es doch nicht, sondern einfach nur viele Möglichkeiten, seine kleinen und großen Schätze in verarbeiteter Form zu genießen. Auch wenn sich dabei der ein oder andere Fehlschlag ergeben kann.

 

Verlinkt zum creadienstag.