Babykleidung für den Anfang

Die Zeit in der Schwangerschaft habe ich immer mal wieder genutzt, um eine Grundausstattung für die ersten Wochen zu nähen. Erstmal eher sparsam, da wir auch gebrauchte Babykleidung aus der Verwandschaft bekommen sollten. Lieber nachnähen entsprechend dem Bedarf als ungenutzte Kleiderstapel zu produzieren.

babykleidung_gr_56

Entstanden sind:

  • 2 Baby-Pucksäcke in Größe 56 nach dem Schnitt von hamburgerliebe: Einmal aus Nicky und einmal aus Sommerfrottee mit Volumenvlies. Beide gefüttert mit Jersey.
  • 3 langärmelige Shirts nach dem Modelll 1 aus der ottobre 4/12: Den Schnitt habe ich so umgewandelt, dass ein amerikanischer Ausschnitt entsteht. Die Überschneidung im Schulterbereich würde ich das nächste Mal verringern, so dass diese nur 2 -3 cm beträgt. Dadurch lässt es sich immer noch gut anziehen, sitzt aber an den Schultern noch ein bißchen besser. Der weiße Aufdruck wurde mit Freezer Paper und Stoffmalfarbe aufgebracht.
  • 3 Hosen nach dem Modell 11 aus der ottobre 6/12: Die Hosen wirkten beim Nähen schon so breit, dass ich an den Seiten etwa 3 cm raus genommen habe. Zusätzlich wurde eine Hose gekürzt auf 3/4 der Länge und noch weiter verschmälert. Die Bündchen sind immer etwas anders dimensoniert, je nach Laune. Da unser Mittlerer in Stramplern immer totunglücklich war, gibt es diesmal von vornherein nur Höschen.
  • 1 Overall nach dem Modell 5 aus der ottobre 4/12: Genäht aus Sweat und komplett mit Jersey gefüttert. Der Reißverschluss hat einen Schutz am Kinn erhalten.

Geplündert wurde hierfür hauptsächlich die Restekiste (wenn nicht jetzt, wann dann?), so dass eher untypische Farben für eine Babymädchengarderobe zusammengekommen sind. Aber Pastelltöne gemischt mit beige und babyrosa hätte es auch so nicht gegeben. Das Futter des Pucksacks ist aus einem Jersey, der nach der ersten Wäsche schon so traurig aussah, dass ich ihn nicht für Oberbekleidung verwenden wollte. Aber hierbei tut er gute Dienste.

Nach den ersten Tagen zeigt sich, dass wir vor allem noch ein paar der gekürzten Hosen brauchen, da das Mäuschen mit seinen 46 cm in den anderen absäuft. Mit dem Zuschneiden habe ich schon begonnen und werde immer mal wieder eine kleines Stückchen weiternähen, da ich nach Möglichkeit kaum Sitzen soll.

Update: Insgesamt vorhanden sind jetzt 3 der verkleinerten Höschen (die beiden 56 sind erstmal im Schrank) sowie die oben genähten Sachen. Zusätzlich sind vorhanden: 3 Langarmbodies, 6 Kurzarmbodies, 2 Strampler, 1 Hose, 1 Shirt, 1 Fleecemütze und 1 Jerseymütze. Damit kommen wir bisher ganz gut über die Runden.

 

Verlinkt zum creadienstag, mara zeitspieler,

Ein Gedanke zu „Babykleidung für den Anfang

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.