Sommer Mail Art I

Dieses Jahr organisieren Tabea und und Micheala wieder die Sommer Mail Art Aktion. Dieses Mal zum Thema „Paradies“. Ziel ist es, mit Techniken zu experimentieren und zu üben und sich hierdurch künstlerisch weiterzuentwickeln und auszutauschen. Gestaltet (vor allem bedruckt) werden sollten zwei Blätter, so dass sich hinterher acht Buchseiten ergeben, die später gebunden werden.

SommerButton16-250

Anlass genug, sich endlich mit Gelli Prints zu beschäftigen. Einer Technik, um die ich schon lange herumschleiche. Hierzu wurde zur ersten Annäherung an die Technik die Rückseite einer Silikonmatte genutzt. Es wurde Farbe entfernt, reserviert, geschichtet und mit Mossgummiplatten im Hochdruck überdruckt… Eine Seite wurde zusätzlich mit einem Urwald aus Mossgummiplatten gestaltet. Die Rückseiten wurden mit einem Hintergrund aus Wasserfarben versehen und ausgiebig bestempelt. Jeder Schnipsel Papier, der zur Gestaltung aufgeklebt wurde, stammt aus einem Samenkatalog. Auch wenn die Motive teilweise über zwei Buchseiten reichen, sind sie so aufgebaut, dass sie einzeln wirken können.

sma_silikonmattesma_1sma_2sma_3sma_4sma_skizzen

Zusätzlich wurde auf eine Extrablatt mit der Silikonmatte eine Mauer gedruckt und Details mit Acrylstift, Edding, Wasserfarbe und Stempel hinzugefügt. Die Mauer bildet den Rahmen für meinen Garten, denn meine Inspiration (auf der Rückseite der Mauer aufgezeichnet) lautete:

„Ein Paradies im wörtlichen Sinne. Ursprünglich bezeichnete das Wort persische Gärten, die mit ihrer verschwenderischen Fülle inmitten der eher kargen Landschaft auch westliche Völker inspirierten. Naturnahe Gärten sind ein Paradies für Pflanzen und Tiere. Noch traumhafter ist jedoch die unberührte Natur.“

sma_gekapert

M schaute mir dank Schließzeiten im Kita bei meinen Druckexperimenten über die Schulter und reklamierte meine Druckstation gleich für sich. Mit Wattestäbchen und Stiften hat seine Zeichnungen angelegt und auch mit Mossgummi reserviert. So hat er sich über die Tage ein Drachenbuch im A4-Format zusammengedruckt, dass der Öffentlichkeit jedoch nicht präsentiert wird. Wir haben beim Drucken auf der Silikonmatte jedenfalls festgestellt, dass

  • die Acrylfarbe sehr schnell trocknet, so dass die Matte nach jedem Druck gereinigt werden müsste (Baby-Feuchttücher). Die Trocknungszeit haben wir daher mit einem Acryl-Retarder verlangsamt. Am einfachsten ließ sich mit beidem arbeiten, wenn erst eine dünne Schicht Retarder aufgetragen wurde und danach die Acrylfarbe.
  • Reservierungen mit Papier klebten stark an der Unterlage, da sie zu viel Feuchtigkeit aufnahmen. Das zog ebenfalls viel Reinigungsarbeit mit sich. Praktikabel waren stark beschichtete Papiere wie Magazin-Cover und Moosgummi.
  • das Druckbild wird nicht so fein wie bei einer richtigen Gelplatte. Mangels Platz im Kühlschrank wird auf das Kochen einer Gelatineplatte verzichtet und die Original-Platte auf meine Weihnachtswunschliste gesetzt.
  • mit Buntstiften auf die Silikonmatte gezeichnete Details (und damit Farbentfernung) ist in unserer Kombination fast zu fein und kommt daher im Druck nicht deutlich heraus.

 

Verlinkt zum Sommer Mail Art Sammelpool. Die bisher erhaltenen Briefe stelle ich im nächsten Post vor.

Verlinkt zum creadienstag.