Capejacke für den Herbst

Es wird höchste Zeit mir eine Herbstjacke zu nähen. In meinem Schrank findet sich nämlich keine einzige Jacke und die übergroße Regenjacke hat gestern auch ihren Geist aufgegeben. Egal, der Besuch auf dem Pflanzenmarkt war trotzdem schön, auch wenn ich mit meiner fröhlichen Einstellung zum Wetter recht alleine war.

jacken_sal_1

Zurück zum Thema. Für den Herbst versuche ich mich an der Capejacke Modell 111 aus der Burda 8/2007. Der Oberstoff ist ein beere-schwarz-meliertes Mischgewebe. Aufgrund der Dicke und Art des Stoffes werden ich wahrscheinlich eher aufgesetzte Taschen anstelle der vorgesehenen Pattentaschen nähen. Die Gefahr, dass der Stoff ausfranst, ist mir zu hoch. Für das Futter ist ein Flanellstoff angedacht, das wird hoffentlich nicht zu zugig. Die Hälfte ist inzwischen zugeschnitten und die ersten Abnäher sind mit Fäden durchgeschlagen. Auf dem Oberstoff halten nämlich keine Markierungen *grmpf*.

jacken_sal_2

Mit etwas Glück schaffe ich heute den restliche Zuschnitt und das Versäubern. Dann kann es ans Nähen gehen. Damit hinke ich hinter den anderen Damen des Herbstjacken SAL deutlich hinterher, aber das Schaulaufen nächste Woche ist hoffentlich Ansporn genug, um die Jacke schnell fertigzustellen.