Kinderwerke: Schüttel- und Schiebekarten

schüttelkarte_1.jpg

M ist wieder im Bastelfieber und experimentiert mit neuen Bild- und Kartenelementen. Derzeit sind Schüttelkarten und Schiebemöglichkeiten gefragt. Trotz allen Eifersmöchte er lange Wartezeiten vermeiden, die zum Beispiel durch das Ausschneidenlassen filigraner Stempel entstehen. Präzises Selbstschneiden frustriert ihn mit seinen sechs Jahren allzu oft. Daher darf er stattdessen fleissig ausstanzen, stempeln und kolorieren. Von meinem Weihnachtsgeld gab es noch ein Stempelplatzierungstool, so dass auch nachstempeln auf den gleichen Abdruck kein Problem mehr ist.

schiebekarte_1

Die Schiebefiguren müssen wir bei dem nächsten Bild noch verbessern. Zum einen sind die Ärmchen der Schneemänner etwas gefährdet und zum anderen müssen wir die Klebepads auf den cent-Münzen doppeln, um die Leichtgängigkeit zu erhöhen.

Nach Erkundung dieser Möglichkeiten werde ich mit ihm mal Popup-Bilder ausprobieren. Ein entsprechendes Kinderbastelbuch zur Beflügelung weiterer Ideen liegt auch schon bereit. Darauf freue ich mich schon.

Nebenbei miste ich derzeit ein wenig aus. Ein ganzer Schwung Stoffreste wird im Hort demnächst zu Kuschelmäusen verarbeitet. Aber auch der Wolle- und Stoffvorrat wird reduziert, um nicht im Schrank zu versauern. Wer mag, kann sich im Flohmarkt umsehen.

 

verlinkt zum creadienstag

 

 

2 Gedanken zu “Kinderwerke: Schüttel- und Schiebekarten

  1. Das ist aber sehr niedlich geworden!
    Ich bin ja auch ein Freund von interaktiven Karten. Shaker-Elemente bau ich sehr gerne – an Schiebe-Figuren hab ich mich bisher noch nicht getraut, steht aber eindeutig auf der Tu-Du-Liste ^^

    Liebe Grüße – auch an den kleinen Bastelfiebrigen 🙂

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.