WKSA 2019

Es ist wieder soweit. Das Jahr ist vorbeigerast und als untrügliches Zeichen für das Jahresende beginnt gerade der Weihnachtskleid-Sew-Along.

Ich bin noch etwas untentschlossen. Weihnachten wird eher gemütlich mit Spielen am Boden, Brettspielen und Zeit draußen. Da wird keine übertrieben festliche Kleidung getragen. An einem Abend geht es ohne Kinder ins Varieté, aber dafür möchte ich nichts nähen, was ich nicht auch halbwegs regelmäßig tragen werden. Vom letzten Weihnachten ist noch das Boucle-Strickkleid da, so dass zusammen mit einem Sweatkleid mein derzeitiger Bedarf an bequemen warmen Kleidern gedeckt ist. Mehrteiler würden eher Lücken in der Garderobe füllen. Daraus ergeben sich die folgenden Möglichkeiten.

Variante 1: sichere Basics

Einen nadelgestreiften Hosenrock mit kurzärmeligem Strickpulli und Cordnicky komplett in dunkelblau. Schnitte hätte ich einige zur Auswahl, das Projekt wäre gut umsetzbar. Das Ensemble könnte noch durch eine Schluppenbluse ergänzt werden, die ich aber mit ziemlicher Sicherheit nicht bis Weihnachten schaffen würde.

Variante 2: Farbtupfer im Wintergrau

Einen Rock aus diesem quietschigen Cloqué mit ordentlichem Stand. Da müsste ich allerdings nach einem Schnitt schauen. Es gab in einer der letzten LMV einen Faltenrock, der mir dafür gefallen könnte ich bin mir aber nicht sicher, ob der Stoff dafür nicht sogar zu steif ist.

Variante 3: Flatterhaft

Diese Flatterkleidchen, die es auch für den Winter in den Läden gibt, finde ich manchmal ganz nett. Allerdings sind sie mir jetzt zu kalt, soweit wird die Heizung nicht ansatzweise aufgedreht. Also müsste über das Blumenkleid noch mindestens ein Oberteil aus dünnem Viskosestrick und bei der Gelegenheit könnte ich auch gleich den benötigten Cardigan nähen und vielleicht eine Jogging-Hose aus dem Fischgrat-Sweat. Ziemlich viel Näharbeit als und im Moment habe ich maximal einen Schnitt für den Pullover herausgesucht. Für die Jogging-Hose und den Cardigan müsste etwas vorhanden sein. Bei dem Blumenkleid besteht nur der Wunsch, das kein BH zu sehen ist. Schnitttechnisch muss ich mich definitiv noch auf die Suche begeben. Ob diese Variante schaffbar ist? Wohl eher in den Weihnachtsferien also im Trubel davor. Hat jemand Schnittideen?

Falls noch jemand Stoffe für das eigene Projekt sucht, möchte vielleicht diesen Schönheiten eine Perspektive bieten, die hier aus den verschiedensten Gründen nicht zum Einsatz kommen werden:

  • Seide mit Blumen und grauem Hintergrund, etwa 1 m
  • korallenpinke Spitze auf beigefarbenem Satin (PE), etwa 1 m
  • kuscheligstes weißes Kunstfell mit auberginenfarbiger Abseite, etwa 0,5 m

Gegen Versand und einen kleinen Obulus, der dann an ein gemeinnütziges Projekt geht (Viva con Aqua) abzugeben.

So jetzt schnappe ich mir noch einen Tee und schaue bei den anderen Mitstreitern vorbei, was diese planen.

13 Gedanken zu “WKSA 2019

  1. Das sind sehr unterschiedliche Projekte. Für den Rock könnte ich mir den Schnitt „Eleonora“ von Named Patterns vorstellen. Der liegt in meinem Schrank und wartet auf den richtigen Stoff mit Stand. Deiner müsste gut passen. Flatterkleider kann man auch mit langärmligen T-Shirts darunter gut wintertauglich hinkriegen. Vielleicht wäre das eine Option und würde die Nählast vor Weihnachten etwas reduzieren? Liebe Grüße Christiane

  2. Ich finde die Jogginghose aus Fischgrät sehr spannend. Einen konkreten Schnitt-Vorschlag habe ich leider nicht, aber im letzten Jahr waren mir immer mal wieder feine Jogginghosen in den Zeitschriften begegnet. Bin gespannt, was es wird. Auswahl hast du ja genug 🙂 Liebe Grüße Tina

  3. Hach da könnte ich mich auch schwer entscheiden, die erstgenannte Kombi aus Hosenrock und Pullöverchen fände ich sehr spannend, mal sehen, wie du dich letztendlich entscheiden wirst… LG Sarah

  4. Der Farbtupfer im Wintergrau, das wär es für mich!
    Faltenrock finde ich bei dem Muster eventuell etwas zuviel. Aber gerade habe ich im kleine-Fluchten-Blog einen interessanten Rockschnitt mit Biesen aus einer alten Ottobre gesehen. Vielleicht wäre das etwas?

  5. Ina

    Mach den Winter bunt und nähe den Rock aus dem Blumenbstoff! Allerdings habe ich keinen Schnitt-Tipp parat, aber bis Sonntag ist ja noch Zeit, danach zu stöbern.
    LG Ina

  6. Das sind sehr gute Ideen, ich wüsste nicht, wie ich mich zwischen der Basic-Variante und dem Flatterkleid entscheiden sollte. Beides hat seinen Reiz, ich würde aber ein bisschen mehr zum Flatterkleid tendieren. Übrigens: Eine gute Idee, die Stoffe abzugeben und an Viva con Agua zu spenden!
    Viele Grüße
    Jenny

  7. Soviele Pläne! Der Stoff für Rock finde klasse, so schön die Farbe das kommt bestimmt gut! Ein Flatterkleidchen hat auch immer was, ich wäre da für wärmendes untendrunter Shirt oder Unterkleid, statt etwas obendrüber. Lotti Kamel hat in ihren Plänen einen tollen Schnitt für ein Flatterkleid. LG Kuestensocke
    P.S. Das Kunstfell aus den abzugebenden SToffen würde mich sehr interessieren, jedoch erst im Januar. Wenn sich bis dahin niemand anders meldet, bin ich dabei.

Ich freue mich darauf, von Euch zu hören.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s