Ufo-Abbau: das letzte Ufo 2016

Pünktlich zum 31. Dezember wurde der Rock mit den letzten Handstichen fertiggestellt. Hinweise auf das ursprüngliche Schnittmuster fanden sich nicht mehr. Um aus dem Modell mit unschönen Falten am Bäuchlein und unpassendem schmalen Bundstreifen ist jetzt ein einfacher schmaler Rock geworden. Ein Verlegen der Falten schien mir nicht zielführend, so dass ich es gar nicht erst versucht habe. Folgende Anpassungen waren notwendig:

  • Abtrennen des Vorderteils und Auftrennen der Abnäher
  • Neuzuschnitt aus dem abgetrennten Vorderteil: Das erprobte Modell 21 aus der Sabrina Mode 3/12 passte hervorragend (allerdings nicht in der gesamten Länge)
  • Verbreitern des Rockfutters, da der Futterschnitt viel zu eng war
  • Auftrennen eines Abnähers im Rückenteil (Oberstoff und Rockfutter)
  • Anpassen eines inneren Belegs, Modell 21 aus der Sabrina Mode 3/12 tat hier gute Dienste
  • Anpassen der Rocklänge
  • Einfügen eines Gehschlitzes in der hinteren Mitte, der im ursprünglichen Schnitt nicht vorgesehen war
  • Zusammennähen und Säumen

Die aufgetrennten Nähte sieht man zum Glück nur beim Arbeiten und die Spuren sollten mit der nächsten Wäsche fast verschwinden. Jetzt im Winter könnte man den Rock sogar mit dickem Strickpullover zusammen tragen. Aber ich warte lieber auf wärmere Temperaturen, um ihn zu tragen.

Von dem Rockstoff ist noch ein gutes Stück übrig, so dass ich mir im Sommer gern noch ein passendes Oberteil nähen würde. Dafür schwebt mir das Schößchentop aus der Burda 8/12 vor. Auch eine Bluse mit weiten, an der Manschette gerafften Ärmeln wie beim SS17 Runway von Fendi könnten mir zu dem Rock sehr gut gefallen. Hierfür bräuchte ich aber noch den passenden Stoff.

idee_schoesschentop.jpg

Ebenfalls fertig geworden ist endlich mein Wintermantel, der separat etwas genauer vorgestellt wird.

Fazit und Ausblick

Dank yvonnets Abbau-Aktion habe ich dieses Jahr viele meiner angefangenen Projekte fertiggestellt und die notwendigen Änderungsarbeiten endlich durchgeführt. Neben dem selbstauferlegten Termindruck hat das gemeinsame Nähen (und evtl. Leiden) sehr geholfen.

Das monatliche Arbeiten war so schön motivierend, dass ich mir 2017 wieder monatliche Projekte zu einem übergeordneten Thema vorgenommen habe. Ziel ist es, Lücken im Kleiderschrank zu schließen, neue Kombinationen zu schaffen oder einfach ein paar Traumstücke zu ergänzen. Jeder Monat steht unter dem Motto eines Outfits bzw. Kleidungsstückes. Im Januar soll Wärmendem zum Einkuscheln entstehen.

 

Ich wünsche Euch allen einen guten Start ins neue Jahr und mit jeder Menge Inspiration und Schaffenskraft.

 

Ufo-Abbau: Jahresendspurt

Mit erkältungsbedingter Verspätung kann ich vermelden, dass mein November-Wickelkleid fertig geworden ist. Ich seh nur gerade, dass ich das nächste mal, die Wickelung besser überprüfen muss. Das Wickelkleid ist aus Viskosejersey nach dem Modell 17 aus der Ottobre 5/2013 genäht. Die Ärmel sind stoffbedingt gekürzt und am oberen Ausschnitt wurden 1,5 cm zum entschärfen dazugegeben.

Wickelkleid November.jpg

Für den Dezember habe ich mir mein ältestes Ufo vorgenommen in der Hoffnung Ende Dezember ein wenig Zeit dafür zu haben. Realistischerweise wird jedoch nur eins der Projekte in Angriff genommen werden. Ein Faltenrock nach Burda-Schnitt 8034. Eigentlich fast fertig, wenn er damals nicht viel zu groß geraten wäre. An den Seiten müssen je 4 cm raus. Nach erstem Abstecken tendiere ich dazu, die Mehrweite von etwa einer Faltenbreite nur an einer Seite herauszunehmen statt die Falten komplett neu aufzuteilen. Die sich ergebende Saumlänge wurde erstmal mit Sicherheitsnadeln geprüft und würde auch passen. Allerdings bin ich mir unschlüssig, ob der Stoff überhaupt ein Faltenrock bleiben sollte oder ob ein faltenfreier Schnitt nicht besser wäre. Stoffmäßig ist der Rockteil vorhanden (jeweils fast Stoffbreite) und ein kleines Reststückchen.

Der Stoffzwilling landete Jahre später ebenfalls auf dem Ufo-Stapel. An den Schnitt erinnere ich mich nicht mehr und an den Grund fürs zur Seite legen auch nicht. Es fehlt nur noch Knopf und Saum. Hier stören mich die Falten am Rockbund, die beim Blick im Spiegel viel zu nah in der Mitte sitzen und mein Bäuchlein übermäßig betonen. Das Futter ist auch etwas knapp geraten und könnte etwas mehr Luft gebrauchen.

Die Falten sollen in Abnähern oder der Seitennaht verschwinden. Eventuell tausche ich noch den Bund gegen einen Formbund oder einen inneren Beleg. Stoff wäre vom blauen noch reichlich über.

Bei yvonet gibt es diesen Monat auch wieder spannende Projekte, diesmal sogar zur Auswahl.